LVS Übung -KameradInnenrettung

Datum 11. Feb. 2019
Organisator Peter Plank
Teilnehmer 7
Land Österreich

Wetter: Bedeckter Himmel, zeitweise leichter Schneefall, im Übungsgebiet den ganzen Tag leichte minus Temperaturen, am Nachmittag im Garstnertal leichter Regen

 

Routen/Gehzeit/Höhenmeter/Sonstiges:

 

Aufstieg vom ehemaligen Gasthof Pyhrgasblick (Großhütte) 1017 ca. 100 Hm zur Übungswiese.

Dort beste Übungsbedingungen bei 2,20 m Schnee.

Vier LVS Geräte wurden vergraben und in zwei Gruppen von jedem eine Mehrfachverschüttung gelöst und sondiert.

Bei einem Grabversuch konnte in sechs Minuten eine Person in ca. 1,2 Meter Verschüttungstiefe vollständig ausgegraben werden. Drei Schaufler waren dafür notwendig.

 

Anschließend sahen wir uns die Schichtung der Schneedecke an und führten einen Blocktest durch.

 

Als Abschlussübung wurde die Bergung der vier Verschütteten mittels LVS Suche, Sondieren und Ausgraben durchgeführt. Durch das vorangegangene Üben der verschiedenen Abläufe konnte die Vierfachverschüttung in kurzer Zeit gelöst werden.

 

Die LVS Übung ist nie für einen selbst, sondern immer für die MitgeherInnen.

Es ist sehr unkollegial bei Touren mitzugehen und die KameradInnenbergung nicht zu beherrschen bzw. dies nicht zu Üben.